Sie sind hier : 
Aktuelles

AWO im Kreis Heinsberg
03.09.2018

Im AWO-Sommercamp waren Wasserspiele gefragt wie nie

Wegen des großen Erfolges führte die AWO im Kreis Heinsberg wieder für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren ein Sommercamp in Heino/Holland durch. Das drei Autostunden entfernte Camp liegt direkt bei dem idyllischen Ort Zwolle in Holland. Hier kommt nie Langeweile auf. Gemeinsam bauten die Kinder ein Floß und verputzten abends einen ganzen Berg Waffeln. Nach dem Hochseilklettern am nächsten Tag war erneut Kanufahren angesagt. An den Abenden wurde gerne gegrillt. Schon seit mehreren Jahren fährt Jörg Tholen als Betreuer mit: „Es ist fast wie ein zweites Zuhause. Für mich ist alles sehr vertraut, aber auch die Kinder leben sich hier schnell ein!“ Jeden Abend setzten sich die Betreuer mit den Kindern zusammen, um die Aktivitäten für den nächsten Tag zu planen. „Das läuft ausgezeichnet, und die Kinder, die schon mehrfach mit in Heino waren, kennen jede Besonderheit zu den verschiedenen Attraktionen“, weiß Jörg Tholen zu berichten. Das Ferienlager bietet viel Raum für den Bewegungsdrang der Kinder und Jugendlichen. In größeren oder kleineren Gruppen konnten sich die Mädchen und Jungen richtig austoben. Die Betreuer sorgten mit zahlreichen Spielen und Unternehmungen für viel Abwechslung. So regten Teamspiele die Kreativität an, förderten den Gemeinschaftssinn und ließen schneller Freundschaften entstehen. Viel Spaß hatte auch die AWO-Gruppe beim Fußballcup und beim Ausflug zum Vergnügungspark Hellendoorn. Bei fast 40 Grad waren dort jegliche Wasserspiele der Renner. „Überhaupt wurde dieses Jahr viel Zeit am Badesee verbracht“, berichtet Bernd Reibel, AWO-Kreisvorsitzender und als Vorsitzender der AWO in Oberbruch gleichzeitig Organisator der Freizeit. „Jeder suchte Abkühlung im Wasser.“ Schließlich aber fand das Abenteuer der Camp-Kids nach 12 Tagen mit der Rückfahrt nach Heinsberg ein Ende.